28.08.17

Meine Ostsee-Kreuzfahrt


Acht wundervolle Tage auf hoher See liegen nun hinter mir, es ist einfach unglaublich wie schnell diese Zeit vergangenen ist, gerade eben saß ich doch noch vor dem Computer und habe meinen Urlaubsankündigungs-Post verfasst! In meinem heutigen Beitrag möchte ich meine Kreuzfahrt nun noch einmal gemeinsam mit euch Revue passieren lassen - wie versprochen habe ich euch einige tolle Bilder mitgebracht!




Tallinn

Die Hauptstadt von Estland begeistert mit mittelalterlichem Charme, die verwinkelten Gassen und die zum Teil noch sehr gut erhaltenen Burgmauern der Altstadt haben mir persönlich am Besten gefallen - kein Wunder, dass dieser Teil bereits im Jahre 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Während es im modernen Stadtzentrum eher etwas hektisch zugeht, tummeln sich im Kern der Altstadt etliche einladende Restaurants, Pubs und gemütliche Cafés. Entgegen meiner Erwartungen war es während meiner Reise übrigens gar nicht einmal so kalt, in Tallinn hatte es beispielsweise angenehme 23 Grad. Obwohl der Himmel auf manchen Bildern etwas anderes vermuten lässt, hat es tatsächlich an keinem einzigen Tag der Kreuzfahrt geregnet!




St. Petersburg

Mein persönliches Highlight der Reise war ganz eindeutig St. Petersburg. Glücklicherweise standen uns sogar zwei Tage in dieser tolle Stadt zur Verfügung, da unser Schiff über Nacht anlegte. Am ersten Tag in St. Petersburg, welcher auch gleichzeitig meinen ersten Besuch in Russland darstellte, besichtigten wir mit einer Touristengruppe den Katharinenpalast. Besonders bekannt ist der Palast durch das legendäre Bernsteinzimmer: Es war ein Geschenk von dem Preußischen König Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Zimmer von den Deutschen nach Königsberg gebracht, was dann mit dem Bernsteinzimmer geschah, ist bis heute unbekannt. Seit 2003 kann man im Katharinenpalast eine bis ins kleinste Detail nachempfundene Rekonstruktion des Bernsteinzimmers besichtigen. Der Katharinenpalast befindet sich in der Mitte des riesigen Katharinenparks. Ein Spaziergang durch diesen wundervollen Park ist übrigens sehr lohnenswert, neben dem großen See und etlichen Pavillions gibt es hier auch eine beeindruckende barocke französischen Gartenanlage und einen schattigen englischen Landschaftspark zu bestaunen. 


Am zweiten Tag buchten wir eine Tour durch St. Petersburg. Es war unheimlich spannend, die geschichtlichen Hintergründe dieser Stadt zu erfahren und viele tolle Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Besonders beeindruckt hat mich dabei übrigens die Auferstehungskirche, auch Blutkirche genannt. Entgegen des betont europäischen Charakters der Stadt, wurde diese Kirche mit ihren beeindruckenden bunten zwiebelförmigen Kuppeln im altrussischen Stil des 16. und 17. Jahrhunderts erbaut. Wie der inoffizielle Name betont, entstand die Auferstehungskirche da, wo Blut geflossen ist - nämlich das Blut des Zaren Alexander II, der hier am Gribojedowkanal zum Opfer eines Terroranschlags geworden ist. 

Wie ihr seht, hat mich St. Petersburg sehr gefesselt, zwei Tage haben kaum ausgereicht um voll und ganz in diese tolle Stadt einzutauchen - am liebsten hätte ich meinen Besuch um einige Tage verlängert. Wettertechnisch haben wir übrigens ein kleines Wunder erlebt, 27 Grad und strahlender Sonnenschein, das ist in St. Petersburg wirklich alles andere als üblich! 




Helsinki

Zugegeben, obwohl mir Helsinki ebenfalls recht gut gefallen hat, habe ich mir von der Hauptstadt Finnlands ein kleines bisschen mehr erwartet. Die Innenstadt kam mir ein wenig hektisch vor, überall Baustellen und umherirrende Menschen. Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Holzkirche, der älteste erhaltene Kirchenbau im Zentrum Helsinkis, und der imposante Hauptbahnhof, sind aber definitiv einen Blick wert.
 



Stockholm

Ein weiterer Favorit dieser Reise ist Stockholm. Die Stadt mit ihren tollen Bauwerken, den vielen Museen und beeindruckenden Häuserfassaden hat mir persönlich unheimlich gut gefallen - definitiv ein kleiner Geheimtipp! Stundenlang sind wir durch die Stadt spaziert, haben in einem kleinen Park eine Pause eingelegt und zu guter Letzt der Altstadt und dem Stockholmer Schloss einen Besuch abgestattet. Abends stelle ich mir das Ufer mit den gemütlichen Lounges übrigens besonders toll vor - wie schade, dass unser Besuch schon am späten Nachmittag wieder endete - Stockholm, wir sehen uns wieder!
  


 
Wie bereits im vergangenen Jahr hat mir auch diese Kreuzfahrt wieder unheimlich gut gefallen, vier tolle Städte, vier verschiedene Länder und zwischendurch den ein oder anderen Seetag an Bord um sich zu entspannen - genau das Richtige für mich und meinen Freund! Unser Starthafen war übrigens Kiel, obwohl ich sehr wenig von dieser tollen Stadt gesehen habe, hat sie mich sehr neugierig gemacht - vielleicht werde ich dem "hohen Norden" mal wieder einen Besuch abstatten!


SHARE:

15.08.17

time to relax


Morgen werde ich mich gemeinsam mit meinem Freund auf den Weg nach Kiel machen, von dort aus startet nämlich unser Kreuzfahrtschiff, welches in den nächsten Tagen in Stockholm, Tallinn, Helsinki und St. Petersburg anlegen wird. Ich freue mich sehr auf diese Reise und bin schon ziemlich gespannt auf all diese tollen Städte. Bisher habe ich mich eigentlich nur im Süden aufgehalten, auf der Landkarte war Berlin tatsächlich der höchste Punkt, den ich erreicht habe - höchste Zeit den Norden unsicher zu machen! Einzige Schwierigkeit: Was nehme ich mit? Das Kofferpacken für die südlichen Ländern, sprich Spanien oder Italien, war da recht einfach: Tops, Shorts - viele kurze, sommerliche Sachen. Da die Temperaturen in Schweden, Russland und Co. in der momentanen Jahreszeit aber selten die 20 Grad überschreiten, tue ich mir ein bisschen schwer mit der Auswahl meiner Garderobe. Soll ich meine schwarze, dicke Strumpfhose einpacken? Brauche ich gar eine Jacke und Pullover? Ein paar langärmlige Oberteile und schickere Blusen für den Abend befinden sich schon in meinem Koffer, dazu wird sich noch die ein oder andere Hose, ein paar Röcke, welche sich gut mit Strumpfhosen kombinieren lassen und eine bequeme Leggings für die Stadtausflüge gesellen. Wer meinen letzten Outfitpost gelesen hat, weiß, dass ich auch mein weißes Blumenkleid mitnehmen werde - zur Not kombiniere ich es eben mit einem leichten Jäckchen. Drückt mir die Daumen für den ein oder anderen wärmeren Tag! Habt ihr noch ein paar Tipps für mich, auf was ich im Bereich der Ostsee auf keinen Fall verzichten sollte? In diesem Sinne verabschiede ich mich nun und freue mich, euch demnächst einige tolle Bilder meiner Reise zeigen zu können!


SHARE:

11.08.17

more than you know

Kleid: Zara, Schuhe: Deichmann

Mein letzter Arbeitstag ist endlich vorüber und die Vorbereitungen für meinen Urlaub laufen auf Hochtouren. Das schöne weiße Kleid meines heutigen Outfit-Posts darf dabei natürlich nicht fehlen: Nachdem ich es heute Abend auf einer Grillfeier tragen werde, wird es anschließend auch den Weg in meinen Koffer finden  - mit den süßen Blumen-Stickereien und dem herrlich luftigen Stoff ist es einfach perfekt für den Urlaub! Ergattert habe ich es übrigens bei Zara, nachdem ich es zufällig an einer anderen Bloggerin entdeckt und mich auf den ersten Blick verliebt hatte. Mit den Fransen-Schuhen könnte das Outfit sogar fast als Festival-Look durchgehen, im Alltag kombiniere ich dazu aber lieber schöne Ballerinas oder weiße Sneakers. Wie gefällt euch mein Kleid, findet ihr Blumenstickereien momentan auch so toll?


SHARE:

06.08.17

Tipp des Monats - August


Wie ihr wisst, bin ich ein großer Smoothie-Fan - die Rezepte meiner absoluten Lieblinge, dem Apfel-Himbeersmoothie und dem Blaubeer-Bananensmoothie habe ich euch bereits hier vorgestellt, im Januar habe ich eine tolle Smoothie Bowl kreirt und im Frühling konnte ich gar nicht genug von einem leckeren Beeren-Smoothie bekommen. Da es in den letzten Tagen besonders warm war und ich dringend eine Erfrischung in Smoothie-Form benötigte, habe ich zwei neue Rezepte ausprobiert - diese möchte ich euch nun gerne zeigen.

Perfekt für den Sommer ist ein kühler Bananen-Pfirsich-Erdbeer-Smoothie, ihr benötigt dafür: 


600 ml Milch 
2 EL Ahornsirup oder Honig  
4 EL Naturjoghurt 
1 Banane
1  Pfirsich
6 Erdbeeren 


Zubereitung: Simpel und einfach- Banane schälen und schneiden, Pfirsich häuten und in Stücke schneiden, Erdbeeren ebenfalls schneiden. Anschließend alle Zutaten in den Mixer geben, cremig pürieren und auf die Gläser verteilen.



Ebenfalls ein leckerer Sommer-Smoothie ist der Heidelbeer-Kokos-Smoothie. Diese Zutaten benötigt ihr: 


200 g Kokosmilch
2 EL Ahornsirup oder Honig  
100 g griechischer Joghurt
Saft einer Limette
TK-Wild-Heidelbeeren
1 Banane


Zubereitung: Auch hier gebt ihr nach und nach alle Zutaten in den Mixer, bis diese fein püriert sind. Für eine schöne Optik könnt ihr euren Smoothie übrigens auch mit frischen Heidelbeeren garnieren.



Ich hoffe, euch hat mein kleiner Smoothie-Post gefallen, verratet mir doch in den Kommentaren eure liebsten Smoothie-Variationen!

SHARE:

01.08.17

Parfum Intense-Reihe


Vor einiger Zeit trudelte bei mir ein Päckchen mit vier tollen Düften der Marke Compagnia delle Indie ein, welche ich in den letzten Tagen ausgiebig getestet habe. In meinem heutigen Post möchte ich euch die Marke Compagnia delle Indie und die dazugehörigen Düfte ein bisschen genauer vorstellen. 

 
Die Marke Compagnia delle Indie 

Die Marke Compagnia delle lndie ist eine Marke voller Charme und Abenteuer, die 1958 von einer Gruppe unternehmungslustiger Kaufmänner gegründet wurde. Compagnia delle lndie bedeutet auf Deutsch „Indische Gesellschaft", der Name ergibt sich aus der damaligen Tätigkeit des Unternehmens. Hauptsächlich wurde Handel mit Indien betrieben. Die Firma verkaufte Produkte wie Seide, Wolle, Kupfer, Zucker, Kaffee, Diamanten, Lack und Tee in der Welt.
Heute steht Compagnia delle lndie für Abenteuer, Empfindungen, Farben und Parfüms. Die Düfte und deren Design wecken Sehnsucht nach fernen Ländern voller Geheimnisse und Abenteuern. Mit den Düften, welche in Italien hergestellt werden, trägt man einen Hauch von Freiheit auf der Haut.



Die Parfum Intense-Reihe

Wie ihr bereits auf den Bildern erkennen könnt, befinden sich die Düfte in einer schwarzen 100ml Dose mit edlem Design. Eine tolle Abwechslung zu den gewöhnlichen, gläsernen Flakons mit einer deutlich geringeren Menge - hier hebt sich die Marke von anderen Parfums ab und hat somit ihren ganz persönlichen Wiedererkennungswert, Daumen nach oben! Wie auch schon die Namen der verschiedenen Düfte verraten, hat jedes Parfum seine eigene Farbe: 

 
Green Spirit ist ein frischer Zitrusduft mit grünem Tee und blumigen Noten. Aufgesprüht wirkt es weder aufdringlich noch zu schwer - einfach perfekt für den Sommer!
 


Bluse Essence ist ein sanfter pudriger Duft nach blühenden Blumen und warmen Moschus. Dieses Parfum trifft nicht unbedingt meinen Geschmack, der pudrige Geruch ist mir hier ein bisschen zu dominant. Für diejenigen unter euch, die intensive, pudrige Düfte a la J.Los "Glow" lieben, ist dieses Parfum wohl aber genau das Richtige.



Red Attraction ist ein sinnlicher Duft, der zum Wohlfühlen und Entspannen einlädt. Dieses Parfum ist mein Favorit der Intense-Reihe. Es duftet herrlich süß-blumig und trifft somit genau meinen Geschmack. Egal ob im Alltag oder zu einem besonderes Anlass, dieses Parfum kann einfach zu jeder Gelegenheit getragen werden! 



Yellow Secret ist ein geheimnisvoller, warmer blumiger Duft mit einem Hauch von Vanille. Wie ihr bestimmt schon wisst, bin ich ein großer Vanille-Fan - wie schön, dass ich nun endlich ein tolles Parfum mit einem herrlich leichten Vanilleduft besitze. Da dieser Duft im Vergleich zu den anderen Düften dieser Reihe ein wenig schwerer ist, eignet er sich perfekt als Ausgeh- oder Abendduft. 



Wie ihr seht, bin ich ziemlich angetan von diesen tollen Düften. Erhältlich sind sie übrigens bei dambiro.de, in diesem Onlineshop findet ihr die bekanntesten und traditiosreichsten Marken Italiens - selbstverständlich sind dort aber auch einige internationale Düfte wie z.B. Escada oder Christina Aguilera vertreten - schaut doch mal vorbei! 


*Diese Produkte wurden mir
freundlicherweise kostenlos von
Compagnia delle lndie zur 
Verfügung gestellt, an dieser
Stelle vielen Dank dafür.

SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig