09.08.18

Meine Beauty-Neuheiten


Vor einige Zeit habe ich ein tolles Paket mit allerlei Produkten erhalten, die ich innerhalb der letzten Wochen ausgiebig getestet habe. Um welche Produkte es sich genau handelt und wie diese in meinem Test abgeschnitten haben, erfahrt ihr in meinem heutigen Beitrag.


Eucerin DermatoClean

Das Eucerin DermatoClean 3 in 1 Reinigungsfluid mit Mizellen-Technologie ist ein erfrischendes Reinigungsprodukt, das laut Herstellerversprechen wasserlösliches Make-Up im Gesicht und an den Augen restlos entfernt, die Haut besser atmen lässt und zugleich schnell und komfortabel anzuwenden ist. Das Mizellenwasser ist nachweislich für empfindliche Haut geeignet, auch für die empfindliche Augenpartie. Ich persönlich habe mich über das Mizellenwasser sehr gefreut, ein 3 in 1 Reinigungsfluid, welches sowohl das Gesicht als auch die Augen reinigt, hört sich wirklich unheimlich praktisch an. Da meine Haut sehr empfindlich und nach dem Abschminken immer stark gerötet ist, hatte ich hohe Ansprüche an das Mizellenwasser. Tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht, das Produkt reinigt schonend aber gründlich die Haut, sogar hartnäckiges Augen Make-Up entfernt das Mizellenwasser im Nu und ohne Rückstände. Erfreulicherweise war meine Haut nach der Reinigung weder gereizt noch gerötet, sondern fühlte sich herrlich frisch und geschmeidig an - Daumen nach oben!


Vichy Normaderm Reinigungs-Gel

Um den Effekt einer gründlichen Reinigung zu verstärken und möglichen Unreinheiten rechtzeitig vorzubeugen, verwende ich nach dem Abschminken das Normaderm Reinigungs-Gel von Vichy. Laut Hersteller wirkt das Reinigungs-Gel effektiv gegen Hautunreinheiten und reinigt porentief. Es ist reich an Salicylsäure und befreit die Poren, damit der Talg wieder abfließen kann. Die in der Pharmakologie wegen ihrer beruhigenden Eigenschaften anerkannte Rhamnose wirkt zudem "anti-glykierend" und ist daher auch bei empfindlicher Haut gut verträglich. Da ich bedingt durch die derzeitigen hohen Temperaturen leider besonders schnell an der Stirn schwitze, befinden sich dort vereinzelt kleine Unterlagerungen - somit also die besten Voraussetzungen um dieses Produkt auf Herz und Nieren zu testen! Wie auch schon das Mizellenwasser reinigt das Gel meine Haut sehr schonend ohne sie zu reizen. Das Reinigungs-Gel hinterlässt ein zartes, angenehmes Hautgefühl. Nach einer dreiwöchigen Testphase, in der ich das Gel jeweils morgens und abends verwendet habe, ist meine Haut an der Stirn nun wieder vollkommen rein, alle Pickelchen sind verschwunden. Taucht dennoch einmal eine kleine Unreinheit auf, ist diese Dank des Gels innerhalb von zwei Tagen auch schon wieder vollkommen verschwunden.


Wie ihr seht, bin ich wirklich rundum zufrieden mit diesen beiden Produkten. Sowohl das Mizellenwasser als auch das Reingungs-Gel sind aus meiner täglichen Beauty-Routine nicht mehr wegzudenken!



Vichy Idéal Soleil After Sun Pflege-Milch

Vor einigen Tagen habe ich in meiner Mittagspause einen kleinen Spaziergang unternommen und obwohl ich stets darauf achte, mich eher im Schatten als in der Sonne aufzuhalten, konnte ich Abends an dem breiten roten Streifen auf meinen Schultern erkennen, dass mir das scheinbar nicht so ganz gelungen ist. Da in meinem Testpaket eine After Sun Pflege-Milch von Vichy enthalten war, kam sie nun zum Einsatz - mit überzeugendem Ergebnis: durch die Verbindung von Natrium-Hyaluronat, einem stärkenden, feuchtigkeitsspendenden Wirkstoff und einem pflanzlichen Lipidkonzentrat, wird die Haut bereits bei der ersten Anwendung mit reichlich Feuchtigkeit versorgt, zudem wirkt die Pflege-Milch intensiv beruhigend - nach nur wenigen Tagen war der Sonnenbrand nahezu abgeklungen.


Vichy Mineral Maske

Ihr habt empfindliche, zu Rötungen neigende Haut und seid auf der Suche nach dem ultimativen Frische-Kick? Dann kann ich euch die feuchtigkeitsspende Mineral Maske von Vichy nur ans Herz legen! Die Maske wird dünn aufgetragen, nach 5 Minuten Einwirkzeit leicht einmassiert und anschließend mit klarem Wasser abgespült. Die Maske fühlt sich auf der Haut angenehm kühl an, perfekt bei den momentanen Temperaturen! Nach der Anwendung ist die Haut spürbar erfrischt, sie wirkt ebenmäßiger und strahlender.



Cicalfate Akutpflege-Creme

Bei Irritationen, Entzündungen und kleinen Verletzungen der Haut schwöre ich auf Zink - kein Wunder, dass ich ganz begeistert war, als ich eine Pflegecreme mit einer Kombination aus Kupfer- und Zinksulfat sowie Sucralfat in meinem Testpaket entdeckte - übrigens genau zum richtigen Zeitpunkt: Da mir meine Katze beim Spielen unabsichtlich einen kleinen aber dennoch blutigen und tiefen Kratzer am Kinn hinterlassen hatte, war dies die perfekte Möglichkeit um die Creme auf ihre Wirksamkeit zu testen. Laut Beschreibung kann die Kombination aus Kupfer, Zink und Sucralfat den natürlichen Heilungsprozess beschleunigen, verletzte Hautpartien werden vor Infektionen geschützt. Jeweils morgens und abends habe ich die Creme auf die betroffene Hautstelle aufgetragen und siehe da - bereits am nächsten Tag hatte sich schon eine kleine Kruste gebildet, nach nur einer Woche war abgesehen von einem leicht rosafarbenen Strich nichts mehr von dem Kratzer zu sehen, so schnell ging das noch nie, diese Creme ist tatsächlich ein Muss für jede Hausapotheke!


Eucerin pH5 Hautschutz Lotion

Passenderweise enthielt das Paket zusätzlich eine kleine Probe der Eucerin pH5 Hautschutz Lotion, welche ich zur anschließenden Pflege meines bereits abgeheilten, aber noch leicht rosafarbenen Kratzers verwendete. Die Eucerin pH5 Hautschutz Lotion ist eine besonders milde und doch wirkungsvolle und reichhaltige Lotion, die trockene, empfindliche Haut beruhigt und intensiv mit Feuchtigkeit versorgt, indem die Schutzbarriere der Haut unterstützt wird. Die Formel enthält 5% Dexpanthenol, einen Wirkstoff, der die Hautregeneration anregt und die Schutzbarriere der Haut Tag für Tag stärkt - genau das richtige für diese Stelle! Jeweils morgens und abends habe ich mich damit eingecremt und schon nach kurzer Zeit konnte ich feststellen, dass sich die Haut zunehmend erholt und der verbliebene rosafarbene Strich immer heller wird. Ein paar Tage später erinnerte nichts mehr an den Kratzer, im Gegenteil, an dieser Stelle ist meine Haut nun besonders geschmeidig.
 


La Roche-Posay Lipikar Gel Lavant Duschgel

Das Lipikar Gel Lavant Duschgel von La Roche-Posay reinigt sanft und sorgt dabei für ein angenehmes, geschmeidiges Hautgefühl. Die Haut wird durch Niacinamid beruhigt und durch Karitébutter geschützt. Das in dem Produkt enthaltene Thermalwasser aus La Roche-Posay mildert Reizungen. Ich persönlich nutze das Duschgel besonders gerne nach der Rasur meiner Beine, um die gereizte Haut zu beruhigen und Rötungen zu vermeiden. Der Duft ist wunderbar frisch und passt damit wunderbar zu den momentanen Sommertemperaturen!


La Roche-Posay Cicaplast Baume B5

Der Wundpflegebalsam von La Roche-Posay mit hautberuhigendem Thermalwasser aus La Roche-Posay regt laut Herstellerangabe die Bildung neuer Hautzellen durch 5 % Panthenol, Madecassoside und einem anti-bakteriellen Kupfer-/Zink-/Mangan-Komplex an. Panthenol wirkt entzündungsmindernd, beruhigend und reduziert Juckreiz und Spannungsgefühle auf der Haut. Dank Madecassosiden wird die Zellstruktur wieder hergestellt, wodurch die optimale Regeneration der Haut begünstigt wird. Wie etwas weiter oben bereits erwähnt, bin ich ein großer Zink-Fan, schön, dass ich nun ein weiteres Produkt mit diesem Bestandteil zu meiner Creme-Auswahl hinzuzählen darf. Getestet habe ich das kleine Pröbchen bisher allerdings noch nicht, da ich für meine "Teststelle", den Katzenkratzer, ja bereits die Eucerin pH5 Hautschutz Lotion mit ähnlichen Eigenschaften benutzt habe. Sollte es demnächst wieder zu einem kleinen Spiel-Unfall mit den Katzen kommen, werde ich den Wundpflegebalsam von La Roche-Posay benutzen und euch ein kleines Update geben. Außerdem habe ich gehört, dass sich dieser Wundbalsam auch hervorragend für trockene Lippen eignet, auch das werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren - seid gespannt!


Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag einige tolle Wohlfühl-Produkte vorstellen! Falls ihr Interesse an dem ein oder anderen Produkt habt, könnt ihr euch gerne im Shop der belgischen Online-Apotheke Newpharma umsehen. Die Lieferzeit nach Deutschland beträgt ca. 48-72 Stunden, also keine Angst, das geht wirklich ziemlich flott!



*Die vorgestellten Produkte wurden
mir freundlicherweise kostenlos von
Newpharma zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.

SHARE:

27.07.18

Month in Pictures - Juni/Juli


Geplant: Einen Besuch der Pferdeshow Equila. Ich kann es kaum erwarten und freue mich schon sehr darauf - Anfang August ist es soweit!

Genossen: Die herrlichen Sommertage, so einen schönen Frühling bzw. Sommer gab es schon lange nicht mehr!


Geärgert: Über das frühe Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft. Ich als eingefleischter Fußballfan (nein, nicht nur zur WM oder EM) war wirklich unheimlich enttäuscht, hatte ich mich doch schon so sehr auf spannende Public Viewing-Abende gefreut! 

Gegessen: Penne mit selbstgemachter vegetarischer Bolognese und leckere Donuts, man gönnt sich ja sonst nichts ;) 


Gekauft: Ein wundervolles weißes Kleid bei Zara und eine hübsche Tagesdecke für unser Bett im Schlafzimmer, welche ihr auf dem Bild weiter unten bewundern könnt.

Getrunken: Beeren-Smoothies und erfrischende Sommercocktails!




Gesehen: Die letzte Staffel der Serie "Orphan Black" und die fünfte Staffel "The Royals" - zwei ganze tolle Serien, die ich euch nur ans Herz legen kann!

Gefreut: Das wohl größte Highlight im Juni war wohl die Ankunft unserer neuen Mitbewohner - Nala (getigert) und Larry (schwarz). Die beiden kleinen Kätzchen sind drei Monate alt, putzmunter und kommen von einem Bauernhof. Es ist so schön, endlich wieder Katzen zu haben und zu sehen, wie sie jeden Tag größer werden und die Welt erkunden. 


Gestrichen: Jeweils eine Wand im Wohn- sowie Schlafzimmer in einem hellen grau-beige. Diese wundervolle Farbe passt wirklich ganz hervorragend zu unserer Einrichtung! Demnächst wird noch eine Wand im Büro gestrichen, dieses Mal aber in einem leichten rosé, ich bin schon sehr gespannt! 



SHARE:

17.07.18

Tipp des Monats Juli


Obwohl ich kein Vegetarier oder gar Veganer bin, mag ich es ab und an richtig gerne, meine absoluten (nicht-vegetarischen) Lieblingsgerichte in eine fleischlose Alternative zu verwandeln. Meine neuste Entdeckung: Vegane Bolognese! Da mir dieses Rezept so unheimlich gut geschmeckt hat und es einer "echten" Bolognese wirklich sehr nahe kommt, möchte ich es gerne mit euch teilen.


Für vier Portionen der veganen Bolognese benötigt ihr:

150 g Sojaschnetzel
Gemüsebrühe od. Sojasauce
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
700 g passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
40 g getrocknete Tomaten
2 TL italienische Gewürze
1 EL Rohrohrzucker
Salz, Pfeffer
500 g Spaghetti


Zubereitung: Sojaschnetzel (gibt es übrigens bei Alnatura) in eine Schüssel geben und mit 180 ml lauwarmem Wasser und 1 TL Brühe und 2 – 3 EL Sojasauce übergießen, umrühren und ca. 5 min ziehen lassen. Nach Geschmack einen Spritzer Balsamicoessig dazu geben.

Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden und mit den Sojaschnetzeln in Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Passierte Tomaten, Tomatenmark, getrocknete Tomaten, Kräuter, Zucker, Salz und Pfeffer dazu geben und ca. 15 min bei niedriger Hitze einköcheln lassen.

In einem ausreichend großen Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Nudeln 8 – 10 min al dente kochen und mit der Sauce servieren.



Esst ihr ab und an auch so gerne vegane Gerichte, was sind dabei eure Favoriten?
SHARE:

09.07.18

Converse-Liebe


Sommerzeit, das bedeutet meinen Stiefeletten eine Auszeit zu gönnen und in bequeme Sneakers, vorzugsweise Chucks, zu schlüpfen! Obwohl ich in meiner Schulzeit unheimlich gerne Converse-Sneakers getragen habe und seitdem eine beachtliche Sammlung von ca. acht verschiedenen Farbpaaren besitze, sind sie in den letzten Jahren leider immer mehr in Vergessenheit geraten. Erschrocken musste ich feststellen, dass bis auf ein einziges Paar, welches ich euch hier mit dem dazugehörigen Outfit gezeigt habe, tatsächlich all meine Chucks in den Weiten meines Schuhschrankes verschwunden sind - höchste Zeit sie wieder hervorzukramen, denn diese Schuhe sind einfach kult! Wusstet ihr, dass das zunächst als "All-Star" bezeichnete Schuhmodell der Marke Converse ursprünglich als Basketballschuh gedacht war? Durch den berühmten Basketballspieler Chuck Taylor, welcher seine Unterschrift auf das sternförmige Logo der All-Stars setze und damit den Chucks auch indirekt ihren Namen verlieh, wurden diese Schuhe vor knapp hundert Jahren bekannt. Weitere bekannte Träger sind übrigens Kurt Cobain, die Sex Pistols oder die Ramones, welche die Chucks in den 70ern zu einem angesagten Szeneschuh machten. In der heutigen Zeit sind diese Schuhe ein absolutes Must-Have für Jedermann, sogar Harry Potter ist bekennender Chucks-Fan!


Nachdem ich nach und nach all meine Converse Chucks aus den Untiefen meines Schuhschrankes befreit habe und damit einige Looks kreierte, musste ich schnell feststellen: Egal ob Low- oder Highversion, diese Schuhe passen einfach zu jedem Outfit! Zu schlichten Kleidern oder Röcken gefallen sie mir im Sommer übrigens am besten, wenn es mal etwas gemütlicher sein darf, trage ich sie auch ganz gerne zu einer Jeans und einem T-Shirt. Nachdem ich nun schon seit einigen Wochen nicht mehr ohne ein Paar Converse-Sneaker außer Haus gehe, möchte ich sie auf keinen Fall mehr missen und spiele schon mit dem Gedanken, mir ein weiteres Paar zu zulegen. Im Onlineshop von Snipes habe ich drei tolle Modelle entdeckt, mit denen ich nun liebäugle: 


Welches Modell gefällt euch am besten, tragt ihr auch so gerne Chucks?

SHARE:

30.06.18

Kérastase Aura Botanica


Seitdem ich von einiger Zeit die Nutritive-Reihe von Kérastase ausprobiert und für sehr gut befunden habe, hat sich diese Marke zu einem meiner absoluten Lieblinge gemausert. Mittlerweile habe ich drei neue Produkte entdeckt, die ich euch in meinem heutigen Beitrag gerne vorstellen möchte.


Aura Botanica Bain Micellaire

Das Kérastase Aura Botanica Bain Micellaire ist ein pflegendes, sanftes Mizellen-Haarbad, das das Haar mit wertvollem Kokos- und Argan Öl reinigt. Es ist frei von Sulfaten, Silikonen und Parabenen. Der leicht, luftige Schaum besteht aus einer abbaubaren Formel, zu 99% biologisch. Die sanfte Reinigung der Haarfasern besteht nur zu 3% aus Konservierungs- und Duftstoffen.
Das Produkt wird sanft in das Haar und die Kopfhaut einmassiert, nach einer kurzen Einwirkzeit kann es wieder ausgespült werden. Bereits im nassen Zustand fühlen sich meine Haare schon sehr geschmeidig an. Besonders begeistert bin ich übrigens auch von dem angenehmen Duft dieses Produkts, welcher sogar noch nach dem Föhnen leicht wahrzunehmen ist.
Laut Hersteller wird mit dem Kérastase Aura Botanica Bain Micellaire das Haar tiefengereinigt, leicht trockenes und sensibles Haar schonend gepflegt und leichtem Frizz vorgebeugt. Diesem Versprechen kann ich nur zustimmen: Nach Verwendung des Produkts waren meine Haare im trockenen Zustand unheimlich glatt, keine Spur mehr von lästigem Frizz unter dem ich besonders nach dem Föhnen leide. Meine Haare sind nun rundum gepflegt und mit viel Feuchtigkeit versorgt.


Aura Botanica Soin Fondamental

Um den tollen Effekt des Botanica Bain Micellaire zu vertiefen, benutze ich hin und wieder zusätzlich die Aura Botanica Soin Fondamental Haarmilch. Mit wertvollem Kokos- und Argan Öl wird das Haar genährt und die Haarfaser gestärkt. Die leichte Textur der Pflegemilch schmilzt sofort im Haarinneren, ebenso ist das Produkt frei von Silikonen und Parabenen. Die Haarmilch wird sanft in das Haar einmassiert und nach einer kurzen Einwirkzeit wieder ausgespült. Auch dieses Produkt verdient einen Daumen nach oben: Meine Haare lassen sich sehr gut kämmen, haben einen tollen Glanz und fühlen sich unheimlich gesund an. Kleiner Wehrmutstropfen: Der Duft. Im Gegensatz zu dem herrlichen Duft des Aura Botanica Bain Micellaire riecht dieses Produkt ein wenig gewöhnungsbedürftig - schade, aber dies scheint wohl den natürlichen Inhaltsstoffen geschuldet zu sein.



Aura Botanica Essence D'Eclat

Damit meine Haare auch weiterhin so schön und gesund bleiben, benutze ich vor dem Föhnen ein reichhaltiges Pflegespray. Das Kérastase Aura Botanica Essence d’Eclat ist ein 2-Phase-Öl-Pflegespray welches dem Haar Feuchtigkeit spendet und auch unterwegs für ein frisches, angenehmes Haargefühl sorgt. Der enthaltene Hitzeschutz schützt das Haar bei Temperaturen bis 230°Grad. Das Produkt ist frei von Silikonen und Parabenen, der Feuchtigkeit spendende Öl-Nebel wirkt gegen trockenes Haar. Das Ölspray hat einen 72 Stunden wirkenden Anti-Frizz-Schutz und besteht aus einer zu 96% biologisch abbaubaren Formel. Das Haar wird 48 Stunden lang genährt.
Das Spray sollte mit ausreichend Abstand gleichmäßig auf das Haar gesprüht werden, es muss nicht ausgespült werden und kann auf nassem oder trockenem Haar angewendet werden, anschließend gut durchkämmen. Normalerweise stehe ich Haarölen eher ein wenig kritisch gegenüber, da das Öl meine Haare oft beschwert und leicht fettig macht. Erfreulicherweise ist das bei diesem Produkt nicht der Fall - wenn ich nicht wüsste, dass es sich hierbei um ein Öl handelt, würde ich es gar nicht bemerken. Der Duft ist sehr angenehm und dezent. In Kombination mit den beiden anderen Produkten der Aura Botanica-Reihe gehört der lästige Frizz wohl tatsächlich der Vergangenheit an: Nicht nur nach dem Föhnen, sondern auch nach einem regnerisch-feuchten Tag blieben meine Haare glatt und geschmeidig - Glätteisen ade!


Wie ihr seht, bin ich auch von diesen drei Produkten wieder sehr begeistert. Fall ihr euren Haaren auch etwas Gutes tun wollt, dann schaut doch mal hier vorbei. Dort findet ihr diese und noch viele weitere tolle Haar-Produkte. Viel Spaß beim Stöbern! 


*Die vorgestellten Produkte wurden
mir freundlicherweise kostenlos von
LiButé zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.

SHARE:

20.06.18

Tipp des Monats Juni


Vor einigen Tagen war es wieder soweit - vier neue Produkte der Marke Bilou fanden ihren Weg in die Regale der Drogeriemärkte. Mit "Bloomy Passion" und "Orange Lemonade" sind es wieder zwei neue Duschschäume, wie es der Name schön verrät, handelt es sich bei "Sunny Hands" und "Daisy Hands" um zwei Handschäume. Können die neuen Sorten mit dem bisherigen Sortiment mithalten? Meinen persönlichen Testbericht möchte ich euch wie gewohnt natürlich nicht vorenthalten!

Bloomy Passion und Orange Lemonade

Laut Beschreibung duftet "Bloomy Passion" blumig-fruchtig nach einem Hauch von Maracuja und Guave. Klingt ziemlich exotisch, was? Ich möchte ehrlich sein, mir gefällt dieser Duft leider überhaupt nicht, mir ist davon sogar richtig schlecht geworden. Der Maracuja-Geruch ist viel zu süß und intensiv, durch die Mischung mit Guave ist der Duft sogar ziemlich schwer. Normalerweise mochte ich den süßlichen Geruch der Bilou-Duschschäume unheimlich gerne, bei "Bloomy Passion" stoße ich aber eindeutig an meine Grenzen. Ein Glück, dass "Bloomy Passion" nicht das einzige neue Bilou-Produkt ist, "Orange Lemonade" hingegen gefällt mir nämlich ziemlich gut! Der Duschschaum duftet herrlich fruchtig nach Orangenlimonade mit einem Hauch von Grapefruit - einfach perfekt für den Sommer! Die Pflegewirkung ist wie gewohnt sehr gut, meine Haut fühlt sich nach dem Duschen unheimlich gepflegt und geschmeidig an. Beide Produkte sind vegan und frei von Tierversuchen.



Sunny Hands und Sweet Hands

Bei den Handschäumen konnten mich beide Produkte restlos überzeugen: "Sunny Hands" duftet süß nach exotischen Düften und erinnert damit sofort an den Sommer. Im Gegensatz zu dem oben genannten Duschschaum "Bloomy Passion" finde ich die exotische Note dieses Mal durchaus angenehm und erfrischend. "Daisy Hands" ist ein fruchtig-blumiger Duft, der ebenfalls recht süßlich, aber keinesfalls zu aufdringlich ist. Der Handschaum beider Sorten lässt sich leicht verteilen und zieht schnell ein. Beide Produkte sorgen für reichlich Feuchtigkeit und ein samtig-weiches Hautgefühl. Natürlich sind auch "Sunny Hands" und "Sweet Hands" wieder vegan und Tierversuchsfrei.


Na, wie findet ihr die neuen Bilou-Produkte, habt ihr sie schon ausprobiert? "Orange Lemonade" und die beiden Handschäume kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, gerade an den heißen Tagen, wenn ich auf der Suche nach einem erfrischend Duft bin, verwende ich diese Produkte besonders gerne!




SHARE:

12.06.18

Fit in den Sommer!


Während ich es mir im Herbst und im Winter gerne auf der Couch gemütlich mache, treibt es mich im Sommer regelmäßig nach draußen um Sport zu machen. Solange es noch nicht zu warm ist, walke ich eine Runde im nahegelegenen Wald oder mache Yoga im Park. Vor einiger Zeit habe ich sogar eine neue Leidenschaft entdeckt: Badminton! Nachdem ich mir ein professionelles Badminton-Set zugelegt habe, treffe ich mich regelmäßig mit einer Freundin zu einem ausgiebigen Match. Wer hätte gedacht, dass ich als Sportmuffel einmal so aktiv sein würde! Mit der richtigen Sportart, der richtigen Begleitung und Sportkleidung, in der man sich pudelwohl fühlt, ist das kinderleicht. Bei den ersten beiden Punkten kann ich euch leider nicht behilflich sein, in Sachen Outfit habe ich aber einige tolle Inspirationen für euch:


Ein bequemer Sport-BH ist ein absolutes Muss! Richtig schicke Oberteile habe ich übrigens hier entdeckt! Das Modell ganz rechts gefällt mir mit dem schönen Blumenmuster übrigens besonders gut.



Passend zu den stylischen Mustern der Sport-BH's gibt es ebenfalls hier auch noch die dazugehörigen Leggins - mit solch einem tollen Outfit ist man doch gleich noch viel motivierter!



Selbstverständlich darf auch ein luftiges Oberteil in eurer Sport-Garderobe nicht fehlen. Das schwarze Top in der Mitte gefällt mir sogar so gut, dass ich es auch beinahe im Alltag tragen würde. Diese drei Teile findet ihr übrigens hier.



Kein Sport ohne das passenden Schuhwerk! Egal ob schlicht oder bunt, bei dieser tollen Auswahl findet ihr bestimmt ein schickes und funktionales Paar Schuhe, welches euch richtig gut gefällt! 



Na, wie findet ihr meine Auswahl, treibt ihr momentan auch so gerne Sport?

 
SHARE:

06.06.18

Breakfast at Tiffany's


Holly Golightly, New York, türkisfarbene Verpackungen, Luxus und Glamour - all das verbinde ich mit der Marke Tiffany & Co. Der Gedanke an all die wundervollen Schmuckstücke, welche ich vor einiger Zeit in einem Schaufenster eines Tiffany-Shops bewundert habe, lässt mein Herz sofort höher schlagen. Als ich vor kurzem erfuhr, dass es sogar einen Tiffany-Duft gibt, war es um mich geschehen! Erfreulicherweise trudelte vor einigen Wochen ein kleines Paket bei mir ein, darin enthalten war eine Bodylotion mit eben genau diesem Duft - was war ich doch gespannt, dieses Produkt auszuprobieren!  

Tiffany Eau de Parfum ist ein strahlender, moderner Duft, der sich mit lebendigen Kopfnoten von Vert de Mandarine öffnet. In der Herznote ist die wertvolle Irisblüte der Hauptinhaltsstoff. Dieser verleiht Stärke und Weiblichkeit und erdet die Komposition mit Raffinesse und Eleganz. Patchouli-Basisnoten in einer Hülle aus beruhigenden Moschuskomponenten sorgen auf der Haut für ein sinnliches Gefühl. Die Meisterparfumeurin Daniela Andrier hat sich von ihrer Leidenschaft für Edelsteine und Schmuck inspirieren lassen, um eine moderne Version der wertvollsten Inhaltsstoffe der traditionellen Haute Parfumerie zu kreieren. Der spritzig-blumige Moschusduft ist eine moderne Version der wertvollsten Inhaltsstoffe. Tiffanys Verbindung zur Iris geht auf die frühesten Skizzen im Tiffany-Archiv zurück und ist mit dem Wesen des Hauses eng verknüpft.

Die Bodylotion hat eine recht flüssige Konsistenz und lässt sich daher wunderbar leicht auf der Haut verteilen. Kaum aufgetragen, duftet meine Haut schon wunderbar blumig und frisch. Als Bodylotion ist der Duft natürlich nicht so intensiv wie das Parfum, kann dennoch aber getrost mithalten. Frühmorgens aufgetragen, nehme ich den herrlichen Duft sogar noch in den späten Abendstunden wahr. Da der Geruch nicht zu schwer ist, eignet er sich hervorragend als Sommer-Duft. Die Bodylotion hinterlässt ein wunderbar weiches Gefühl, meine Haut fühlt sich wirklich unheimlich gepflegt an. Bezüglich des Duftes habe ich bereits einige Komplimente erhalten, scheinbar kommt der Geruch ziemlich gut an. Ich persönlich kann davon nicht genug bekommen und verwende die Bodylotion beinahe jeden Tag.


Wie ihr seht, habe ich wohl einen neuen Lieblingsduft gefunden - falls ich euch neugierig gemacht habe oder ihr noch auf der Suche nach einem neuen Duft seid, habe ich eine kleine Überraschung für euch: Mit dem Code Littlething10 erhaltet ihr bis zum 30.06. 10% Rabatt im Onlineshop von parfum.de. Schaut doch mal dort vorbei, ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! 

*Das vorgestellte Produkt wurde mir
freundlicherweise kostenlos von
parfum.de zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.
  
SHARE:

28.05.18

Month in Pictures - April/Mai


Geplant: Meine nächste Reise! Im Sommer geht es für mich und meinen Freund endlich mal wieder auf einen kleinen Städtetrip nach Berlin!  

Gefreut: Der Frühjahrsputz ist getan, die Balkone sind bepflanzt, der Kleiderschrank ist ausgemistet - Zeit, es sich ein wenig gemütlich zu machen! Gottseidank hatte der Mai unheimlich viele Feier- und Brückentage, die ich ausgiebig genossen habe. 


Getrunken: Sommerliche Drinks! Das rechte Getränk ist übrigens besonders lecker: Einfach etwas Melone pürieren, Crushed Ice hinzugeben und mit Wasser vermischen - die perfekte Erfrischung! 


Gesehen: "Wahrheit oder Pflicht" und "I feel Pretty" - zwei ganz tolle Kinofilme die ich euch wirklich nur ans Herz legen kann! 

Gegessen: Leckere Nudeln und das erste Waffeleis in diesem Jahr! 


Geärgert: Über Menschen, die sich einerseits andauernd über Dinge oder Personen in ihrem Leben beklagen, sich aber andererseits keine Mühe dabei geben das zu verbessern, was sie scheinbar so immens stört oder den Menschen lebewohl zu sagen, die ihnen nicht gut tun.

Genossen: Die herrlich warmen und sonnigen Tage auf meinem Balkon! 


Gestöbert: In München hat nun endlich der erste Primark eröffnet. In der Hoffnung, ein paar tolle Teile für den Sommer ergattern zu können, habe ich es gewagt und mir den Shopping-Wahnsinn angetan. Wie bereits erwartet war es voll, chaotisch und absolut unentspannt. Fündig wurde ich aber trotzdem: Ich habe mir ein tolles Hemd und eine schicke Shorts gekauft. So schnell werde ich das aber nicht mehr wiederholen ;)

Getan: Die letzte Staffel von Pretty Little Liars gesuchtet - selbstgemachtes Popcorn durfte dabei natürlich nicht fehlen! 


SHARE:

16.05.18

Lottie London Colour Launch


Vor einigen Wochen trudelte ein kleines Päckchen bei mir ein, darin enthalten waren fünf Produkte der britischen Kosmetikmarke Lottie London, welche erst seit kurzem bei Rossmann erhältlich ist. Da ich diese Marke noch gar nicht kannte, war ich unheimlich gespannt auf diese Neuheiten. Ob und wie gut mir die Produkte gefallen haben, erfahrt ihr in meinem heutigen Beitrag.


Shimmer Squad Highlighter Palette

Obwohl ich eigentlich schon genügend Highlighter-Paletten besitze, habe ich mich über dieses Produkt sehr gefreut. Die in der Shimmer Squad enthaltenen Highlighter-Farben lassen sich leicht auftragen und sind überdurchschnittlich gut pigmentiert. Einzig mit der dunkleren Nuance kann ich aufgrund meiner hellen Hautfarbe wenig anfangen, die helleren Töne hingegen benutze ich dafür umso lieber und öfter. Die Farben haben einen tollen natürlichen Schimmer, welche ganz ohne lästige Glitzerpartikel auskommen. Daumen nach oben für diese tolle Highlighter-Palette!



Stamp Liner

Ein weiterer Liebling dieses Produkttests ist der Stamp Liner. Auf der einen Seite enthält der Stift einen Stempel in Form eines Sterns, auf der anderen Seite befindet sich ein gewöhnlicher Eyeliner. Der  Stempel, welcher wohl eher für ausgefallenere Festival-Looks gedacht ist, ist eher nichts für mich - der Eyeliner hingegen ist einfach grandios! Das Produkt lässt sich richtig leicht auftragen, ist nicht zu flüssig, verschmiert nicht und hat eine satte schwarze Farbe - perfekt für eine dünne Eyeliner-Linie. Dieses Produkt ist aus meiner Schmink-Routine nicht mehr wegzudenken!


Slay All Day Liquid Lipstick

Ein wenig enttäuscht war ich hingegen vom Slay All day Liquid Lipstick. Der Nudeton passt leider absolut nicht zu mir und lässt mich ziemlich krank und blass aussehen. Das Produkt ist wunderbar leicht auftragen, nach nur wenigen Minuten trocknet es meine Lippen aber sehr stark aus, die Farbe setzt sich daraufhin in den Lippenfältchen unschön ab. Die Haltbarkeit ist ziemlich gut - im negativen Sinne. Nachdem ich festgestellt habe, dass der Liquid Lipstick meine Lippen austrocknet und nicht gut aussieht, wollte ich ihn schleunigst wieder entfernen. Das gestaltete sich ziemlich schwierig, da sich das Produkt weder mit Wasser noch mit Gesichtswasser abschminken ließ. Nach minutenlangem Rubbeln hatte ich es dann endlich geschafft. Definitiv ein Produkt, von dem ich in Zukunft die Finger lassen werde.



Blush Crush

Hab ich eigentlich schon erwähnt, wie hübsch ich die Verpackungen der einzelnen Produkte finde? Das Design des Blush Crush gefällt mir übrigens besonders gut. Klappt man das Produkt auf, befindet sich sogar ein kleiner Spiegel im Inneren. Der Blush überzeugt aber nicht nur durch das gelungene Design, die Farbe kann sich ebenfalls sehen lassen! Die von mir getestete Nuance "Zac" ist matt und herrlich gut pigmentiert. Auch dieses Produkt kommt wieder ganz ohne Glitzerpartikel aus, super!


B.A.E. Primer

Der Primer, angereichert mit Vitamin C, soll die Hautstruktur glätten und einen gleichmäßigen Teint verleihen. Da ich dank des Produkttests zum ersten Mal (tatsächlich!) einen Primer zur Hand hatte, habe ich diesen natürlich sofort ausprobiert, normalerweise benutze ich vor dem Auftragen meines Make Ups nämlich eine leichte Tagescreme. Die Konsistenz des Produkts ist ziemlich flüssig, lässt sich aber leicht einarbeiten. Obwohl die Farbe des Primers eher beige ist, wirkt das Produkt auf der Haut nahezu durchsichtig. Der Primer hinterlässt ein angenehmes glattes und frisches Hautgefühl. Nachdem ich mein Make Up eingearbeitet habe und einige Stunden vergangen sind, fühlte sich meine Haut noch immer sehr geschmeidig und keinesfalls beschwert an. So weit, so gut - die Wirkung hat mich letztendlich aber doch ein wenig enttäuscht: Meine Haut fühlt sich mit dem Primer genauso an, wie nach Verwendung meiner normalen Tagescreme, ich konnte keinen Unterschied feststellen. Nun ja, nicht ganz. Der Primer kostet knapp 8€, meine Tagescreme weniger als die Hälfte. Leider ist das wohl ein Produkt, welches ich zwar aufbrauchen aber nicht wieder nachkaufen werde.


Wie ihr seht, ist dieser Produkttest ein wenig gemischt ausgefallen. Während drei der Produkte sich als absolute Lieblinge entpuppten, sind zwei der Produkte wiederum gnadenlos durchgefallen. Da ich die Marke aber durchaus sehr interessant finde, werde ich mir bestimmt auch noch das ein oder andere Kosmetikprodukt zulegen. Kennt ihr Lottie London bereits, welche Erfahrung habt ihr mit dieser Marke gemacht? 


*Diese Produkte wurden mir
freundlicherweise kostenlos
zur Verfügung gestellt,
an dieser Stelle vielen Dank dafür.

SHARE:

08.05.18

Outfits of the Month - April


Juhu, es wird endlich Frühling! Nachdem es in den letzten Tagen wunderbar sonnig und warm war, konnte ich den Zwiebellook endlich ablegen und in leichte Frühlingsoutfits schlüpfen. Meine liebsten Looks des vergangenen Monats möchte ich euch auch dieses Mal natürlich nicht vorenthalten.

Diese Bluse mit dem hübschen Blumenprint besitze ich tatsächlich schon seit über einem halben Jahr und obwohl ich sie eigentlich recht gerne mag, trage ich sie einfach viel zu selten. Das sollte ich schleunigst ändern, denn kombiniert mit einem schwarzen Rock gefällt sie mir besonders gut!

Bluse und Rock: H&M


Der Levis-Trend ist zwar schon lange wieder vorbei, nichtsdestotrotz trage ich das T-Shirt noch genauso gerne wie vor einem Jahr. Kombiniert mit dem grauen Cardigan und einer grauen Jeans wirkt das Outfit recht sportlich - ein Look, den man sonst nur sehr selten an mir sieht. Da ein bisschen Abwechslung aber nicht schaden kann, habe ich es in den vergangenen Wochen besonders gerne getragen.

Cardigan: H&M, T-Shirt: Levis, Hose: Zara


Ein bisschen Basic aber durch die schöne Farbe des Rocks dennoch nicht langweilig! Zu diesem Outfit hätte eine schöne Kette ganz wunderbar gepasst - da ich nach dem Anziehen aber immer zu faul bin mir ein passendes Accessoire herauszusuchen, trage ich leider unheimlich selten Schmuck. Habt ihr Tipps für mich wie ich das ändern könnte? Schreibt es mir doch in die Kommentare ;)

Shirt: H&M, Rock: Oasap


Da es in den letzten Tagen des vergangenen Monats besonders warm war, konnte ich den kuscheligen Cardigan bereits um die Mittagszeit ausziehen, frühmorgens ist er mir vorerst aber noch ein treuer Begleiter. Zum Rest des Outfits gehören ein schwarzes T-Shirt und ein weißer Rock, welchen ich bereits im letzten Sommer unheimlich gerne getragen habe. Wenn es in den nächsten Wochen noch ein kleines bisschen wärmer wird, könnte ich sogar auf die schwarze Strumpfhose verzichten - ohne die sieht das Outfit gleich noch viel sommerlicher aus!

Cardigan: Forever 21, T-Shirt: H&M, Rock: New Yorker


Das schwarze Oberteil dürfte euch bereits bekannt vorkommen, ich habe es euch erst in meinem letzten Outfits of the Month gezeigt. Dieses Mal kombiniere ich es aber nicht zu einer dunklen Hose, sondern zu einem schwarzen Rock. Welche Version gefällt euch besser? Ich glaube, ich mag diesen Look hier ein kleines bisschen lieber, ich bin und bleibe einfach ein Rockmädchen ;)

Oberteil: Zara, Rock: H&M

SHARE:

30.04.18

we are moving #2


Juhu! Es ist endlich soweit, ich darf euch meine (und natürlich die meines Freundes :P) neue Wohnung zeigen! Seit meinem letzten Umzugs-Update hat sich wirklich einiges getan: das Badezimmer ist vom Schutt befreit, die Böden sind verlegt, die Möbel wurden in meiner alten Wohnung ab- und in der neuen Wohnung wieder aufgebaut, die Küche ist eingebaut und ach, starten wir doch einfach gleich mit der Wohnungs-Tour:

Auf der rechten Seite unseres Wohnzimmers befindet sich unsere (neue) Couch, gegenüber die weiße Fernsehwohnwand, welche ihr bereits aus meiner alten Wohnungstour kennt. Auch die bunten Bilder über der Couch müssten euch bekannt vorkommen, diese waren lange Zeit Hintergrund meiner Outfit-Posts. Neben der langen Fensterfront befindet sich übrigens die Türe zu meinem ganz persönlichen Highlight - dem Balkon! Während ich in meiner alten Wohnung im Hochsommer unter dem Dach und ohne Balkon schwitzen musste, kann ich es mir nun endlich draußen gemütlich machen, ich kann es kaum erwarten!




Linksseitig befindet sich unsere kleine Essecke, welche ich ebenfalls aus meiner alten Wohnung mitgenommen habe. Die Stühle passen übrigens ganz hervorragend zu unseren grauen Vorhängen und dem Audrey Hepburn-Bild, welches ich mir schon sososo lange gewünscht habe. Wie oben bereits erwähnt, hab ich vorher in einer Dachgeschosswohnung gelebt, solch große Bilder aufzuhängen war leider nicht möglich. Momentan muss ich mich sogar ein bisschen beherrschen, denn am liebsten würde ich jede Wand bis zur Decke hin mit Bildern behängen - zu schön ist es, endlich hohe Wände zu haben!




Im Gegensatz zu meiner alten Küche ist diese hier riesig - mein Freund und ich können uns sogar beide gleichzeitig darin aufhalten! Was witzig klingt, war in meiner alten Wohnung tatsächlich ein großes Problem - aus diesem Grund habe ich es nämlich vermieden zu kochen. Ganz anderes ist das in dieser Küche: mittlerweile haben mein Freund und ich schon tolle Gerichte gezaubert. Besonders angetan sind wir übrigens von dem großen Kühlschrank, da passt so viel rein und Dinge einfrieren können wir nun sogar auch!



Auch wenn es in den ersten Abschnitten so klingt als wäre meine alte Wohnung schrecklich eng, klein und richtig fürchterlich gewesen - nein, das war sie wirklich nicht. Mein altes Arbeits- und Schlafzimmer war riesig und die Wohnung (welche übrigens meiner erste eigene Wohnung gewesen ist und somit immer etwas besonderes bleiben wird) einfach unheimlich gemütlich. Mir ist der Auszug wirklich nicht leicht gefallen - der Wunsch nach einem Balkon, einer großen Küche, geraden Wänden und einer Wohnung, in der mein Freund und ich beide genügend Platz haben, hat aber letztendlich überwogen. Als Andenken an meine alte Wohnung, habe ich dieses Zimmer in einem ganz ähnlichen Stil gestaltet. Das Trennregal, der Schreibtisch und das kleine weiße Schränkchen befanden sich früher auch schon in meinem Schlaf- und Arbeitszimmer, die Couch und die Regale mit den Heels, welche ihr ein kleines Stückchen weiter oben bewundern könnt, hatten ihren Platz im Wohnzimmer. Einzig der Schrank an der rechten Wand ist neu, darin befinden sich übrigens meine (80 Paar..) Schuhe! Heimweh nach meiner alten Wohnung werde ich in diesem Raum wohl selten haben, sogar die Dekoelemente habe ich hier in identischer Form drapiert.



Hinter dem weißen Trennregal befindet sich eine gemütliche Leseecke. Da diese Couch für das neue Wohnzimmer leider viel zu klein war und ich mich einfach nicht von dem guten Stück trennen konnte, hat es nun hier seinen Platz gefunden. Wie ihr bestimmt schon bemerkt habt, befindet sich auch in diesem Raum ein Balkon. Zuerst hatte ich gar keinen Balkon und nun gleich zwei auf einmal - juhu! 




Toilette und Badezimmer sind separat, das ist wirklich unheimlich praktisch! Wer sich an meinen letzten "we are moving"-Post erinnert weiß, wie das Badezimmer während der Baustellen-Phase ausgesehen hat - es war ein Albtraum! Ich hätte nicht gedacht, dass diese beiden Räume einmal so toll aussehen würden. 



Beide Zimmer sind unheimlich hell und modern gestaltet - der schöne runde Spiegel, welcher übrigens ganz hervorragend in diesen Raum passt, begleitet mich übrigens auch schon seit Jahren, er hing sogar schon in meinem Kinderzimmer!



Eine weitere Neuheit neben den hohen Wänden und den beiden Balkonen sind Flure, die gab es in meiner alten Wohnung ebenfalls nicht. Sperrte man die Haustüre auf, stand man auch schon im Wohnzimmer. Einen der beiden Flure habe ich natürlich dekoriert - selbstverständlich dürfen auch hier keine Bilder mit hübschem Blumenmotiv fehlen!  In dem anderen Flur befindet sich lediglich ein sehr praktischer Garderobenschrank, welchen ich mir bei IKEA zusammengestellt habe. Da ich nicht so recht wusste, wie ich diesen Flur am Besten auf das Bild bekomme, gibt es von dieser Ecke der Wohnung leider kein Foto.



Das letzte Zimmer in der Wohnung ist das Schlafzimmer. Es ist recht klein aber dennoch haben Bett, Kommode und ganze drei Kleiderschränke platz. Okey, so klein ist es dann wohl doch nicht ;) Alle Möbelstücke habe ich ebenfalls aus der alten Wohnung übernommen. Wie ihr sehen könnt, ist auch dieses Zimmer wieder wunderschön hell und auch an den Wänden habe ich mich bereits austoben können, so kahl wie auf dem Bild sind sie schon lange nicht mehr :D 


Ich hoffe, euch hat mein kleiner Rundgang gefallen! Wie habt ihr eure Wohnungen gestaltet, welche Deko-Accessoires dürfen bei euch auf keinen Fall fehlen?

SHARE:
Blog Layout Designed by pipdig