31.12.11

Jahresrückblick 2011


1. Bester Kinofilm: Johnny English - jetzt erst recht, weil einfach der komplette Kinosaal so laut lachen musste das man kaum noch etwas von dem Film verstehen konnte.

2. Schönster Moment: Als ich meine ehemalige beste Freundin nach langer Zeit wieder getroffen habe und wir uns immer noch ohne Worte verstanden haben.

3. Schönster Satz: „Ich bin immer für dich da, du kannst jederzeit  zu mir kommen wenn du jemanden zum reden brauchst“

4. Schönster Tag: Als ich mich mit meiner Freundin als 15 jährige ausgegeben habe und den ganzen Tag verrückt lachend durch die Straßen gelaufen bin.

5. Schlimmster Tag: Der 19. Juli, an diesem Tag habe ich einen Teil von mir selbst begraben.

6. Bestes Buch: Love you, Hate you. Das erste Buch bei dem ich in der U-Bahn weinen musste.

7. Lieblingskleidungsstück: Mein rosa Kleid das ich im H&M Sale für 10 Euro (anstatt 29€) ergattern konnte.

8. Lustigster Satz: „... und stell dir vor auf der Leinwand würde jetzt ein riesengroßer Penis erscheinen.“

9. Schönstes Partyerlebnis: Der Malibuabend am Fakestrand im Liegestuhl.

10. Situation die ich am liebsten vergessen möchte: Das Aufwachen wenn du dich an die schrecklichen Minuten des Vortags nicht mehr erinnern kannst und sie dir erst nach und nach wieder einfallen.

11. Schönster Monat: Dezember.

12. Lieblingswort: Strange.

13. Größter Erfolg: Ich habe meine Abschlussprüfung der Ausbildung bestanden. Glaubt mir vor Rechnungswesen hatte ich wirklich Panik. Und ich habe es geschafft komplett angstfrei alleine in einem Taxi mitzufahren.

14. Lieblingsserie: Scrubs, auch wenn ich irgendwann aufgehört habe sie anzugucken.

15. Schönster Urlaub: Berlin.

16. Lieblingssong: Gotye - somebody that i used to know, weil ich schon vor einem halben Jahr wusste das das mal ein Hit wird.

17. Schönstes Geschenk: Eine CD von meiner Freundin mit vielen Bildern aus unserer gemeinsamen Schulzeit.

18. Überraschendstes Ereignis: Ich wurde von einer Lesbe angeflirtet. Dann habe ich die Flucht ergriffen.

19. Schlimmste Verletzung: Der Schnitt in den Finger der sogar genäht werden musste und mein Knieunfall.


Danke an meine besten Freunde: Mira, weil sie immer für mich da ist. Toni, weil sie mich egal in welcher Situation immer zum lachen bringt. Christian, weil ich unsere Cabriofahrten unterm Sternenhimmel über alles liebe. Wendy, weil ich sie zu jeder Tageszeit anrufen kann und sie mich besser kennt als ich mich selbst. Manni, weil er jeden Tag mein gejammere ertragen muss und es trotzdem noch nicht aufgegeben hat mich immer wieder aufzubauen. Korbi, auch wenn wir immer der gemeinsamen Schulzeit hinterhertrauern, ist die Gegenwart doch gar nicht einmal so schlecht. 

Und ein interessanter Fakt für die Statistik: Ich habe dieses Jahr genau 52 Bücher gelesen, das heißt in jeder Woche des Jahres eines. 


Bild via tumblr


SHARE:

1 Kommentar:

Blog Layout Designed by pipdig