17.11.11

Spiegel


Heute reden wir über einen Song. Kennt ihr Spiegel von tic tac toe? Das beschäftigt mich gerade. 
Fangen wir mit der ersten Person der Gesprächstherapie, Kerstin (16) an. Sie erinnert mich sehr an eine Freundin die ich einmal vor langer Zeit hatte. Diese träumte immer davon schön zu sein, hat sich nur um anderen zu gefallen, die teuersten Klamotten gekauft. Sie hat kaum gegessen und hatte alle paar Wochen einen neuen Freund. Sie wollte cool und angesagt sein nur um in der Menge mit zu schwimmen. Jeder auf dieser Welt will nicht alleine als Außenseiter dastehen aber dadurch, das wir alle gleich sind, verlieren wir unsere Persönlichkeit.

Die zweite Person, ist Michelle (21). Hübsch zu sein ist Fluch und Segen zugleich. Auf vielen Partys angemacht zu werden, weil man nicht gerade aussieht wie der Grinch, ist lästig. Schließlich weiß man, dass diese Person nicht an der Seele eines Menschen interessiert ist sondern an seinem Gesicht. Jungs die nur mit einem schlafen wollen und damit dein Inneres missachten und verletzen ist abartig. 

In jedem von uns steckt Bernard, die letzte Person aus der Gesprächstherapie. Er arbeitet den ganzen Tag und versorgt seine Familie doch niemand dankt ihm oder weiß ihn zu schätzen. Ist es heute so schwer einer aufmerksamen Person danke zu sagen?

Jeder von uns trägt eine Maske, niemand zeigt sein wahres Gesicht, obwohl das doch so wichtig wäre. Missachten wir die Menschen die sich für andere einsetzen, nutzen wir andere Personen aus? Ignorieren wir die Bedürfnisse anderer Menschen? Beurteilen wir Menschen nach ihrem Aussehen? Wollen wir alle so enden wie Bernard, der sich umgebracht hat? Denkt darüber nach.

bild: tumblr
SHARE:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blog Layout Designed by pipdig