26.11.16

Abendschule - Meine Erfahrung


Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, habe ich in der Zeit von Januar 2015 bis Oktober 2016 eine Fortbildung in der Abendschule besucht. Ziel dieser Weiterbildung war es, Wirtschaftsfachwirtin zu werden. In meinem heutigen Post möchte ich einige Fragen zu diesem Thema beantworten und euch einen kleinen Überblick zu diesem Thema verschaffen.  


Warum möchtest du dich weiterbilden?

Weil ich mit meinem derzeitigen beruflichen Aufgabengebiet an meinem Arbeitsplatz nicht zufrieden bin. Mit einem höherwertigen Abschluss, in meinem Fall die Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin, hätte ich die Chance auf anspruchsvollere Aufgaben und eine bessere Entlohnung. 


Warum hast du die Abendschule besucht, gibt es diesen Kurs nicht auch in Vollzeit?

Die Fortbildung zur Wirtschaftsfachwirtin gibt es als Vollzeit- sowie Abendkurs. Da ich bereits von zu Hause ausgezogen bin und meine Miete bezahlen muss, kam der Vollzeit-Kurs für mich nicht in Frage - ich war auf das feste Einkommen meines derzeitigen Jobs angewiesen. Einen Antrag auf BAG wollte ich übrigens nicht stellen um den Kurs eventuell doch noch in Vollzeit belegen zu können, dieser Betrag hätte meine Mietkosten und sonstige Ausgaben ohnehin nicht decken können.


Wie viel Geld hat deine Fortbildung gekostet? 

Meine Fortbildung hat ca. 3.800€ gekostet, hinzu kommen jedoch noch Prüfungskosten von jeweils 280€.
 

Wie oft und wie lange hattest du Abendschule? Wie war dein Tagesablauf?

Mein Abendkurs fand jeweils Montag und Mittwoch von 18:00 bis 21:15 Uhr statt. Gearbeitet habe ich von 7:00 bis 15:30 Uhr, anschließend bin ich schnell nachhause gefahren, habe eine Kleinigkeit gegessen, meine Miez versorgt und mich auf den Weg, quer durch die Stadt, in die Abendschule gemacht. Bis ich im Bett lag hat es meistens bis 23:00 Uhr gedauert - fünf bis sechs Stunden später klingelte übrigens schon wieder der Wecker. An den Tagen, an denen ich keine Abendschule hatte, habe ich mich um den Haushalt, das Einkaufen, das Bloggen und sonstige Dinge gekümmert, zu denen ich noch nicht gekommen bin.


War es sehr anstrengend?

Ja, und wie. Wie oben bereits erwähnt hatte ich in den Nächten nach dem Kurs meist nur fünf bis sechs Stunden Schlaf, das schlaucht wirklich unheimlich - besonders wenn man zusätzlich eine ganze Woche fit für die Arbeit sein sollte und nebenbei einen ganzen Haushalt schmeißen muss. In den Prüfungsphasen sind alle Wochenenden dem Lernen zum Opfer gefallen. Dadurch, dass ich die ganze Woche arbeitete, blieb mir nichts anderes übrig, als am Wochenende zu lernen. Bei der Masse an Lernstoff habe ich bereits Monate vor den Prüfungen mit dem Lernen begonnen. Kurz gesagt, habe ich so gut wie zwei Jahre jedes Wochenende gelernt.


Wie viele Prüfungen gibt es?

Es gibt eine Teilprüfung am Ende des ersten Jahres (Oktober 2015), die andere Teilprüfung am Ende des zweiten Jahres (November 2016) und eine mündliche Prüfung nach bestehen beider Teile, in meinem Fall wäre das im Februar 2017. Die Schule endete allerdings schon im Oktober 2016.


Welche Abendschule hast du besucht?

Ich habe meine Weiterbildung bei der IHK in München gemacht.


Würdest du deine Fortbildung weiterempfehlen?

Die Fortbildung zur Wirtschaftsfachwirtin bei der IHK ja, die Abendschule nicht. Als ich mich für diesen Kurs angemeldet habe, klangen zwei Tage Abendschule unter der Woche erst mal nicht schlimm. Bereits nach nur wenigen Wochen habe ich es dann aber auch schon bereut. Das hin- und herfahren, der wenige Schlaf, die ständige Müdigkeit, der große Verlust an Freizeit, das Lernen am Wochenende, der Prüfungsstress, das Gefühl, nie mit etwas komplett fertig zu werden und einfach nicht zur Ruhe kommen zu können. Empfehlen würde ich die Abendschule nur denjenigen, die wenig Wert auf viel Freizeit legen, Single sind (ja, auch eine Beziehung kann unter dem enormen Freizeitverlust leiden!) und im besten Falle noch zu Hause wohnen und sich nicht um einen eigenen Haushalt kümmern müssen. Würde ich noch bei meinen Eltern wohnen und wäre somit nicht auf ein festes Gehalt angwiesen um meine Miete bezahlen zu können, hätte ich den Kurs auf jeden Fall in Vollzeit besucht und mich von meinem Arbeitgeber für den Fortbildungs-Zeitraum beurlauben lassen. Das mag aus meiner Sicht nun alles ein bisschen negativ klingen, ich bin mir aber sicher, dass es genügend Menschen gibt, die mit einer Abendschule (unter den selben Bedingungen wie bei mir) super klarkommen - hier geht es aber um meine persönliche Meinung und ich muss abschließend einfach gestehen, dass eine Abendschule absolut nichts für mich ist/war.


Hat es sich gelohnt?

Diese Frage kann ich momentan leider noch nicht beantworten, da wir die Prüfungsergebnisse erst ende Januar erhalten. Selbstverständlich habe ich viele neue und interessante Dinge gelernt, die ich bestimmt auch das ein oder andere Mal in meinem Beruf anwenden kann. Sobald es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, werde ich diesen Beitrag selbstverständlich editieren und euch ein kleines Update geben, drückt mir die Daumen, dass alles klappt!

 
SHARE:

36 Kommentare:

  1. klasse Beitrag! ich denke, wenn man so viel Geld für die Weiterbildung ausgibt, ist es fast garantiert, dass man sich gut anstrengt. finde es super, dass du das angehst :)
    viel Erfolg dir liebe Jimena!

    und ein zuaberhaftes Wochenende,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    AntwortenLöschen
  2. Puh, ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie anstrengend so eine Abendschule ist :/ Ich glaube, ich hätte dafür nicht die nötige Disziplin gehabt... Du kannst wirklich stolz auf dich sein, das so konsequent durchgezogen zu haben!

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst echt stolz auf dich sein !

    AntwortenLöschen
  4. Da ich früher auch Abendkurse besucht habe, weiß ich, wie anstrengend das ist, aber man lernt auch eine Menge dabei. Toll, dass du das alles so durchgezogen hast!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wow.. Du kannst wirklich stolz auf dich sein. Sowas durchzuziehen ist sicher nicht einfach und schaffst sicher auch nicht jeder. Ganz toll. Ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass alles gut klappt. :)

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    AntwortenLöschen
  6. Hey, ich finde es super, wenn es jemand durchzieht, Hut ab.
    Ich habe damals auch bei IHK eine Fortbildung besucht, allerdings konnte ich den Großteil des Kurses online belegen und musste mir im Gegenzug dazu sehr viel alleine erlesen.
    Liebe Wochenendgrüße!

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du hast meinen vollen Respekt! Ich kann mir vorstellen, dass das echt super anstrengend ist. Ich hoffe, dass es sich dann auch lohnt und wünsche dir ganz viel Glück für die Prüfungen!
    Liebst, Carmen - http://www.carmitive.com

    AntwortenLöschen
  8. Der Beitrag ist echt interessant und ich muss sagen, ich stelle es mir so anstrengend vor. Wüsste nicht, ob ich das schaffen würde. Aber schließlich muss ja auch Geld reinkommen, damit man alle anderen Kosten bezahlen kann. Also wirklich, da ziehe ich echt den Hut vor dir. :) Ich hoffe, es hat sich auch alles gelohnt. Viel Glück! <3

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  9. Du kannst verdammt stolz auf dich sein. Vor allem der Tagesablauf hört sich richtig heftig an. Ich glaube für mich wäre das absolut nichts. Ich bin mir absolut sicher, dass alles geklappt hat :)

    War wirklich lecker, ja das mit der sauren Sahne ist schade. Aber mein Magen ist wohl zu empfindlich.

    Alles Liebe Sara <3

    AntwortenLöschen
  10. Oh man das klingt super stressig und ich kann mich in einigen Dingen total wiederfinden! Toll, dass du es durchgezogen hast, du kannst Stolz auf dich sein :)! Alles Liebe weiterhin! Vika von http://callmevika.com <3

    AntwortenLöschen
  11. Respekt, dass du das durchziehst! Die Zeiten der Abendschule wären voll meine produktiven Zeiten, weil ich nur abends/nachts wirklich etwas zustande bringe, aber vor allem wenn man vorher arbeitet, muss das wahnsinnig anstrengend sein. Hut ab an dich :-)
    Liebst, Lea.

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt echt spannend, danke für diesen tollen Einblick!
    Ich habe mich noch gar nicht mit Weiterbildungen beschäftigt, finde 3.800 Euro aber ziemlich teuer, wenn man sich nicht von seinen Eltern durch finanzieren lassen kann/will. Aber wahrscheinlich ist das ein normaler Preis und ich bin da einfach etwas weltfremd.
    Ich hoffe, dass deine Prüfungen gut gelaufen sind und freue mich auf das Update! :)
    Liebe Grüße,
    Sonja von http://searchingforkitsch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin momentan auch am Überlegen nach meiner Ausbildung noch etwas anderes zu machen. Allerdings würde ich gerne studieren. Die Frage ist nur dual, in der Abendschule, als Werkstudent oder doch ganz "normal"? Dein Post ist wirklich hilfreich und ich denke die Abendschule fällt schon einmal raus. :D
    Ich bin mit meinem Blog auf Wordpress umgezogen, ich würde mich freuen wenn du bei mir vorbei schaust und mir ein Feedback da lässt.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es super, dass du die Fortbildung gemacht hast,vor allem wenn dir deine jetzige berufliche Situation nicht mehr gefallen hat. Du hast meinen vollen Respekt, das war bestimmt nicht einfach und mal eben so!
    Liebe Grüße Jeanne | https://blogjeannes.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  15. Oh wow das klingt richtig anstrengend - Respekt, dass Du das durchgestanden hast :) Natürlich wünsche ich Dir auch, dass es sich gelohnt hat; aber so diszpliniert wie Du zu sein scheinst, zweifle ich da keine Sekunde :)
    hab einen schönen Sonntag!!
    liebe Grüsse
    Janine
    http://www.yourstellacadente.com/

    AntwortenLöschen
  16. Ich glaube dir, wie anstregend die Abendschule war. Ich absolviere momentan ein Fernstudium (das über 3 Jahre geht inkl. großer Arbeit) & bin sehr gestresst. Nach der Arbeit zwischen Haushalt etc. noch lernen. Ich habe noch etwas weniger als 2 Jahre vor mir & hätte mich vieleicht doch damals für eine normale Uni entschieden, man braucht viel Disziplin aber ich denke wenn man es dann auch fertig hat, ist man sehr Stolz auf sich & das wird sich dann auch hoffentlich lohnen :).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Ich drücke dir die Daumen, dass du mit deinen Prüfungsergebnisse zufrieden sein wirst. Ich glaube, dass das unglaublich anstrengend ist und ich bewundere, dass du das durchgezogen hast. Ich wäre mir bei mir gar nicht so sicher, weil diese Ruhephasen immer brauche und wirklich ausnutze.
    Und lieben Dank für deinen Kommentar bei mir. :)

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline & Gustav

    AntwortenLöschen
  18. Der Beitrag ist echt interessant! Danke dafür. :)

    www.sophiaston.de

    AntwortenLöschen
  19. Mal ein ganz anderer Post aber sehr interessant zu lesen!
    Ich drücke dir ganz fest beide Däumchen, dass sich der Stress gelohnt hat
    und du mit den Ergebnissen glücklich bist! :)

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde es super, dass du dich weiterbildest und deine Zeit und Geld darin investiert. Hut ab. ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Erfolg. Hab einen schönen Adventssonntag, XO Julia http://fashionblonde.de

    AntwortenLöschen
  21. Wow, das hört sich wirklich nach viel Lernen an ... ich denke, für so eine Weiterbildung neben der Arbeit braucht man eine riesige Portion Selbst-Disziplin. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das nicht hinbekommen würde - und habe umso mehr Respekt für dich und deine Leistung. :-) Und wie schön, dass du es nun bald geschafft hast! Ich wünsche dir schon jetzt alles Gute für die mündliche Prüfung! :-)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen
  22. Schade, dass solche Weiterbildung immer so viel kosten und nicht vom Staat übernommen werde. Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du in ein paar Wochen oder Monaten sagten kannst: Ja, es hat sich gelohnt :)

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen
  23. Toller Beitrag!
    Klingt ja wahnsinnig anstrengend.... aber ich finde Weiterbildung auch sehr sehr wichtig. Ich mache auch immer Kurse wenn in meiner Nähe etwas angeboten wird, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.
    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

    AntwortenLöschen
  24. Chapeau, ich habe echt Respekt davor, wenn jemand so eine Doppelbelastung meistert! Finde es grandios, dass du dich für diesen Weg entschieden hast :)

    Allerliebst
    Melina
    http://www.meliabeli.de

    AntwortenLöschen
  25. Puh, das hört sich wirklich wahnsinnig anstrengend an! Ich finde es super wenn man sich weiterbildet und kann mit vorstellen, dass das neben dem Beruf eine enorme Belastung ist. Hut ab, dass du das so durchgezogen hast :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen
  26. danke für deinen interessanten Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  27. Ein sehr informativer Beitrag :)
    Ich kann mir gut vorstellen, wie stressig diese Zeit war. Davon hast du mir ja hin und wieder auch mal erzählt. Aber trotzdem hast du es durchgezogen, alleine darauf kannst du stolz sein. Und ich drücke dir ganz fest die Daumen für die Prüfungsergebnisse. Halt mich auf jeden Fall auf den laufenden :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  28. Oh man. Das klingt ja echt stressig! Ich drücke dir aber auch auf jeden Fall die Daumen für die Ergebnisse!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  29. wow ich bin beeindruckt über dein Durchhaltevermögen! Hut ab und ein sehr toller informativer Post :)

    Love, Janine
    www.florafallue.com

    AntwortenLöschen
  30. Super Beitrag und sehr treffend auf den Punkt gebracht.
    Auch ich habe zwei Weiterbildungen ( Meister, Techniker inklusive Bachelorreife ) in Teilzeit neben der Arbeit gemacht. Für mich hieß das jeden Mittwochabend und jeden Samstag die Schulbank drücken - drei Jahre lang.
    Auch wenn die Zeiten nicht immer einfach waren und das Privatleben darunter gelitten hat. Die Mühe hat sich gelohnt und irgendwann zahlt sich jede noch so tief eingegrabene Stirnfalte aus, davon bin ich überzeugt. :)

    Viele Grüße,
    Susa

    www.MISSSUZIELOVES.de

    AntwortenLöschen
  31. Vielen Dank das du deine Erfahrung mit uns teilst! Ich überlege mir nach der Ausbildung beim Abi an einer Abendschule nachzuholen, da ich ebenfalls Miete bezahlen muss.
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
  32. Der Beitrag ist wirklich wunderschön :) Das sind sehr gute Tipps, die man, wenn man vor solch einer Entscheidung steht, wirklich gut gebrauchen kann. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass so eine Doppelbelastung wirklich nicht einfach ist, aber gelohnt hat es sich auf jeden Fall. Denn schließlich hast du an Erfahrung dazu gewonnen.

    Liebe Grüße
    Kathleen von www.kathleensdream.de

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Jimena, wow, Hut ab! Diese Doppelbelastung ist nicht ganz ohne. Aber ich drücke Dir die Daumen für die Ergebnisse. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana von Magische Farbwelt

    AntwortenLöschen
  34. Da hast du ja ordentlich durchgezogen - Respekt!

    -Kati

    AntwortenLöschen
  35. Toller Post, ja das mit der Freizeit ist auch im Studium so eine Sache, jene die arbeiten haben immer Feierabend man selbst bekommt ein schlechtes Gewissen, wenn man gerade nicht lernt. Wird dich sicherlich weiterbringen.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  36. Hi! :) Erstmals Kompliment dafür das du es geschafft hast! Neben dem Job noch nebenbei in die Abendschule zu gehen ist bestimmt nicht immer einfach gewesen! :)
    Ich bin mir aber sicher, dass es die Mühen wert war!
    Viele liebe Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen

Blog Layout Designed by pipdig