11.06.13

Teenagerdasein


Da ich erst vor wenigen Tagen Geburtstag hatte fand ich es in Ordnung die alten Zeiten, hauptsächlich mein Teenagerdasein, Revue passieren zu lassen. Irgendwann stellte ich mir dann die Frage „Was hast du damals eigentlich gemacht, was waren deine Hobbys, Lieblingsfilme oder Idole?“ Sofort musste ich an meine unzähligen blonden Strähnen, den Geruch der Holiday Skin Selbstbräunungscreme, meine damalige beste Freundin, Ohrringe in Hülle und Fülle, meinen Neonfarbener Lieblingsgürtel und auch an die Jeans mit Schlag (Röhrenjeans kamen erst knappe zwei Jahre später) denken. Selbstverständlich besitze ich kaum noch Dinge aus dieser Zeit, einiges aber konnte ich doch noch herauskramen und genau das möchte ich euch heute zeigen: 


Wer erinnert sich noch an die alten, intensiv duftenden Herbal Essences? Ich habe sie geliebt, weinte Rotz und Wasser als gegen diese neuen, stinkenden Chemiebomben ausgetauscht wurden.  

Kreolen, Ohrringe in allen Formen und Farben, nach Erdbeeren riechendes (stinkendes…) Lipgloss, Puma Handtaschen aus dem letzten Italienurlaub, French Nails und die berüchtigte Rosenkranz-Kette. Kein Trend durfte ausgelassen werden. Übrigens, das Snoopy Shirt war eigentlich ein Kinder-Unterhemd, da ich es aber so niedlich fand kaufte ich es gleich in zwei Farben, rosa und blau. Das rosafarbene hat überlebt, ab und zu trage ich es im Sommer als Schlafshirt. Schockierend, dass es mir nach 10 Jahren immer noch wie angegossen passt. Entweder war ich damals schon weit entwickelt oder mein Köper ließ die Pubertät einfach aus und ich befinde mich im Körper einer elfjährigen. 



An einem bestimmten Tag der Woche zog es meine beste Freundin und mich immer in den Minimal (Heute Rewe) neben unserer Schule. Das war genau der Tag an dem die neuen Zeitschriften herauskamen. Stundelang durchforsteten wir die Bravo, Yam, Popcorn, Girlfriends oder wie auch immer, nur um einen Schnipsel über unsere Lieblinge Hilary Duff und den Olsen-Twins zu finden. Der Film Popstar auf Umwegen ist übrigens bis heute ein großer Favorit in meiner Sammlung. 

Mit Musik hatte ich zu Beginn der 6. Klasse nicht viel am Hut, zwar gab es in meinem Zimmer das ein oder andere Britney Spears Album, von einem richtigen CD Regal aber fehlte noch jede Spur. Das änderte sich mit meinem damaligen Lieblingssong von Gwen Stefani. Immer öfter zog es mich zu Media Markt und meine CD-Single-Sammlung wuchs tagtäglich. (…. Und dann kam der Youtube-Converter…)  



Das erste Mal ein kleines bisschen verliebt war ich in Manuel. Er ging in meine Parallelklasse und war der Grund warum ich morgens überhaupt aufstand und zur Schule fuhr. Durch ihn erlebte ich mein erstes Drama: Meine beste Freundin war auch in ihn verliebt, er erfuhr von meinen Schwärmereien, gab uns beiden einen Korb. Puuh wer braucht denn da noch O.C. California? Dennoch war diese Serie definitiv meine Liebste. Mein Vorbild war Mischa Barton, selbstverständlich also das auch Benjamin McKenzie mir schlaflose Nächte (in denen ich Manu doch glatt einmal vergaß) bereitete. Seit einigen Wochen übrigens sitze ich wieder komplett gebannt vor dem Fernseher und sehe mir alle Folgen noch einmal von vorne an. Erstaunlich ist das ich mich an so gar keine Folge mehr erinnern kann :D
Ziemlich stolz war ich übrigens immer auf mein silbernes Klapp-Handy. Hätte man mir damals erzählt das ich eines Tages wie wild mit einem Smart Phone (Nein, nein der Begriff Handy ist ausgestorben) im Internet surfe und dabei telefoniere hätte ich verwirrt den Kopf geschüttelt.

SHARE:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blog Layout Designed by pipdig