14.04.11

Buchvorstellung: Tote Mädchen lügen nicht


Von: Jay Asher
Seiten: 288
Format: Taschenbuch
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 2007


Inhalt: 

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...


Superspannendes Buch welches zeigt was Gerüchte und Unwahrheiten im Leben eines Menschen anrichten können. So oft hatte Hannah ihren Selbstmord angekündigt, doch keiner ihrer blinden Mitschüler und Lehrer konnte ihre Zeichen deuten weil sie alle viel zu sehr damit beschäftigt waren sie mit ihren Lügen bloßzustellen.
Bis zu letzten Seite habe ich noch gehofft das irgend jemand Hannah helfen möchte doch Fehlanzeige, alle sahen weg. Ein Buch das vielen Menschen die Augen öffnen sollte und ihnen zeigt wie sehr man einen Menschen mit Worten und Taten doch verletzen kann.

Foto: amazon.de
SHARE:

1 Kommentar:

  1. Das Buch steht auch gelesen in meinem Regal, hab es gern gelesen und verschlungen.
    Leider gibt es so etwas viel zu oft auf der Welt

    AntwortenLöschen

Blog Layout Designed by pipdig