09.07.13

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?


Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind

[...]

Ich kann Gedichte nicht leiden. Vermutlich ist das ein Trauma meiner Schulzeit, 8 Strophen in nur einem Tag auswendig lernen und vor der ganzen Klasse vortragen? Nie im Leben!


„Du liebes Kind, komm, geh mit mir!
Gar schöne Spiele spiel’ ich mit dir“

[...]


Da ich nun aber nicht mehr zur Schule gehe und keine Gedichte mehr auswendig lernen muss kann ich mich getrost an einige Stücke heranwagen.


Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht?

[...]

Dieses hier, faziniert mich ungemein. Wieder und wieder lese ich diese Zeilen und fühle mich als wäre ich in einer anderen Welt.


„Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt.“ —
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan!

[...]

Ich kann die Verzweiflung des Vaters, die Angst des Kindes und die Gier des Erlkönigs spüren. 

In seinen Armen das Kind war tot.


Ich muss gestehen, ich kann Gedichte nun doch leiden und dieses hier ist mein Lieblingsgedicht. 


Bild via Google-Bildersuche

 
SHARE:

2 Kommentare:

  1. Ich mag das Gedicht auch sehr gern. Ich finde es harmoniert so gut mit dem Bild. Wenn ich ehrlich bin, geht es mir genauso. In der Schule habe ich das Gedicht gehasst. Ich musste es sogar auswendig lernen. Aber heute lese ich es sehr gern durch. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich das es dir gefällt!

      Löschen

Blog Layout Designed by pipdig